Meine Fotos bei

Panoramio



 Wenn ich mit den Fotos von Khmer Plätzen fertig bin, verlinke ich die Fotos in den Galerien mit den großen Fotos bei Panoramio.


 

 

 

Prasat Sampeau 

Laut einer Inschrift die im Preah Khan Tempel gefunden wurde ist Prasat Sampeau auch Neang Sampov genannt eins von 121 identischen Gebäuden. Diese wurden auf Anordnung von König Jayaravamam VII entlang der Straßen des Khmer Imperiums gebaut.

In der Inschrift werden diese Gebäude "Vanhi Griha" genannt. Übersetzt könnte man "Haus des Feuers" sagen. Der Gebräuchlichste Name ist aber "Dharmasala".


 

Man nimmt an, das die Dharmasalas teil von Rastplätzen sind. Sie haben ungefähr die Abstände zueinander, die man in einem Tagesmarsch erreichen kann.

Prasat Sampeau ist Dharmasala Nummer zwei an der Straße von Angkor nach Phimai im heutigen Thailand. Die Inschrift besagt das es an dieser Straße 17 Dharmasalas gebaut wurden.


 

Hier ein Schema eines Dharmasala:

(Das Schema ist selbst gebastelt und nicht unbedingt maßstabsgetreu)


 


 

Der Aufbau ist im Grunde immer gleich.

Auf einer Terrasse erbautes längliches Gebäude aus drei Teilen. Ausgerichtet Ost -West mit Eingängen im Osten und im Westen. Auf der Südseite befinden sich immer fünf Fenster. Die Nordseite ist immer ohne Fenster.  Der erste Gebäudeteil von Westen ist immer der Turm. Er hat eine Tür an der Westseite und ein Fenster in der Südseite. In der Mitte befindet sich ein länglicher Raum mit drei Fenstern in der Südseite. Im Osten befindet sich ein Vorraum mit einer Tür in der Ostseite und ein Fenster in der Südseite.

Einziger Schmuck sind Steinmetz arbeiten an des Stürzen über den Türen und den Säulen an den Türrahmen.

Baumaterialien sind Sandstein oder Laterit und Sandstein.


 

04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Südost. der Osteingang ist zusammengestürzt.
04.03.2008 Prasat Sampeau.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Osten.
04.03.2008 Prasat Sampeau.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Nordost.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Turm und der Mittelteil von Nordost.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Norden.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Turm von Norden. Was man unten in der Mitte des Fotos sehen kann ist der obere Teil der nördlichen Scheintür vom Turm. Daran kann man sehen wie tief der Tempel mittlerweile begraben ist.
04.03.2008 Prasat Sampeau.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Westeingang.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Diese Löcher besagen, das einmal ein hölzerne Konstruktion angebaut war.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Lintel (Türsturz) über der Tür im Westen.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Südwest.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Südwest. Die westlichen Fenster auf der Südseite sind begraben.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Turm.
04.03.2008 Prasat Sampeau.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Turm von Südost.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Drei der fünf Fenster in der Südseite.
04.03.2008 Prasat Sampeau.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Von Süden.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Verzierung.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Innenraum von Ost nach West.
04.03.2008 Prasat Sampeau. Der Innenraum von West nach Ost.. Das Gebäude ist praktisch bis zum Dachbereich mit Erde gefüllt. Deswegen steht es wahrscheinlich noch.

Navigation:

Zurück zu Prasat Kok Prasat   Weiter zu Prasat Preah Ko

Home

Kambodscha

Thai / Kamb Grenzgebiet

Thailand

Dvaravati Ruinen

Sukkhothai Ruinen

Ayutthaya Ruinen

Koordinaten